Einladung zur Reise

Maria wird unseren Blick und unser Herz auf die Nächsten richten

Ein Weg führt in eine tiefe Grotte im Felsen von Massabielle. Es ist keine gewöhnliche Grotte, denn in ihr ist die Jungfrau Maria 18 Mal einer Frau namens Bernadette Soubirous erschienen. Seit diesen Marienerscheinungen im Jahr 1858 reisen Pilger, Betreuer/innen und Kranke nach Lourdes, um der Heiligen Maria zu huldigen.

Erleuchtet von Maria hat Papst Johannes Paul II am 15. August 1983 Jugendliche aus aller Welt zu einem Glaubenstreffen in der Basilika Sankt Pius X. eingeladen. «Im Glauben an die Liebe des Herrgotts der uns immer begleitet: Nicht wir haben Gott zu lieben begonnen, er hat als erster die Liebe zu uns gebracht».

Als Zeichen der Anerkennung hat Jesus die Apostel aufgerufen, im Neuen Testament, den Herrgott im Gebet zu lobpreisen. In diesem Jahr nimmt das Pastoralthema der Marienstadt diese universelle Resonanz auf und folgt dem Weg der heute heiligen Bernadette. Bernadette hat an die Jungfrau geglaubt. Denn, wie der polnische Papst sagte: «Maria richtet unseren Blick und unsere Herzen auf die Nächsten». Auf dem Weg des Glaubens, wo sich Brüderlichkeit und Hoffnung auf eine bessere Welt einstellen.